TR 1: Der Prototyp

Triumph TR1 PrototypDer ursprünglich TS 20 genannte Prototyp wurde bei Standard-Triumph im englischen Coventry gebaut. Basierend auf dem Chassis des "Flying Standard-Nine" aus der Vorkriegszeit, wurde er im Oktober 1952 auf der "British Earls Court Motor Show" in London vorgestellt. Der TR-Prototyp spiegelte den Wunsch des Vorsitzenden Sir John Black nach einem Triumph Sportwagen wieder. Neidisch verfolgte er die Verkaufserfolge der Konkurrenz, namentlich MGs mit dem Modell TD und Jaguars mit dem XK-120.

Die Karosserie designte der Engländer Walter Belgrove. Der TR1 verfügt über 2 Sitze, eine flache Windschutzscheibe, keinen Kofferraumdeckel und ein hinten aufgesetztes Reserverad. Der Motor ist ein 4-Zylinder, 83 x 92 mm mit 1991 cm3. Versorgt durch 2 SU-Vergaser, entwickelt er 75 PS bei 4500 U/min. Das Fahrzeug verfügt über eine Schneckenrollenlenkung und das Getriebe bietet 4 Vorwärts- und einen Rückwärtsgang. Der geplante Verkaufspreis war mit £ 555 veranschlagt.

Es wurde nur ein Exemplar gebaut.